03.09.2012

Reisebericht Barcelona

Zunächst empfehle ich eine T 10 Fahrkarte zu kaufen. Damit kommt man gut und günstig überall hin.

Idealerweise fängt der Tag mit joggen in Barceloneta am Strand an und man kehrt danach frisch geduscht zum frühstücken im „Buenas Migas“ (Plaça del Mar 1) ein.

Danach geht’s zum einkaufen nach Born und hier vor allem nach Argentería. Im „E & A Gispert“ auf der Carrer dels Sombrerers 23 bekommt man z.B. Nüsse, Trockenfrüchte, Gewürze und Schokolade. Auf der Rambla de Catalunya und Passeig de Grácia befinden sich auch tolle Läden zum bummeln, allerdings sollte man hier ein paar Euro mehr mitnehmen.

Mittags geht’s zum Essen entweder ins „Velódromo“ (Muntaner 213) oder hinter der Boqueria ins „Restaurante RA“ (Plaça Gardunya 3-4). Dort kann man herrlich in der Sonne sitzen und danach noch über die Boqueria schlendern.

Nachmittags gehe ich gerne ins „Cafe Caelum“ (Carrer de la Palla 8, Born) oder ins „Cafe Vreneli“, (Plaça Rius i Taulet, 8, Gràcia).

Danach kann man z.B. auf dem Montjuic spazieren gehen und hat einen herrlicher Blick ĂĽber die Stadt und den Hafen.

Im Sommer: ganz wichtig: Horchata trinken Das kann man sehr gut im „Sirvent in St. Antoni“ (C/ Parlament, 56).

Zum Sundowner geht’s dann ins „Mirablau“ auf dem Tibidabo (C/Manuel Amús, 2) oder für Wein und Vermouth Freunde zur blauen Stunde vor der Basilica Santa María del Mar in Born (Calle Sombrerers, 6).

Zum Abendessen emfehle ich Tapas im “Quimet y Quimet“ in Poble Sec (Carrer del Poeta Cabanyes, 25), das „El Xampanyet“ (Montcada, 22 in Born) oder das „Euskal Etxea“ (Placeta de Montcada, 1.3).

Sehr leckeres Bier und gute Tapas gibt es zudem im „Vaso de Oro“ (C/Balboa, 6, Barceloneta). Auch zu empfehlen: das Restaurant: “Santa Maria” (Comerc 17 in Born) oder “Somorostro” in Barceloneta (Carrer de Sant Carles, 11). Für Liebhaber von frischem Fisch empfehle ich das „La Paradeta“ (C/Comercial, 7 in Born).